Moderne Häuser und Bürogebäude sind durch gute Isolation sehr dicht. Deshalb muss auf eine kontrollierte Be- und Entlüftung des Wohn- und Arbeitsbereichs geachtet werden.
Die verbrauchte Luft erwärmt durch einen Wärmetauscher die neue frische Luft, die dem Wohnraum zugeführt wird. Durch diese Technik benötigt man kaum noch Energie, um die Frischluft zu erwärmen.

Diese kontrollierte Raumlüftung wird dann eingesetzt, wenn durch gute Abdichtungsmaßnahmen wie z. B. Fenstertausch und energetische Gebäudesanierung das Gebäudeinnere nur noch wenig Luftaustausch mit der Außenluft erlaubt.

Sie kann mit einem Wärmetauscher zur Wärmerück-gewinnung kombiniert werden, die in der kalten Jahreszeit dafür sorgt, dass die ausströmende warme Raumluft die zuströmende Außenluft erwärmt und so möglichst wenig Wärmeenergie dem Gebäudeinneren entzogen wird.

Und die kontrollierte Wohnraumlüftung stellt sicher, dass überschüssige Luftfeuchtigkeit abtransportiert wird, somit eine Schimmelbildung vermieden wird.

 

Kontrollierte Raumlüftung